Infoabend 18.12.2018

Liebe Freunde des Handballsports!
Nach dem Motto ,,MITeinander- FÜReinander“ richten wir uns an Sie.

Gehören Sie auch zu denen, die ihren Verein gerne unterstützen würden, aber einfach nicht wissen wie?

Am 18.Dezember 2018 möchten wir sie gerne zu einem Informationsabend einladen:

Wo?:
Saarhotel Jungblut
Brückenstraße 4
54439 Saarburg

Wann?:
19:00 Uhr

Dort erläutern wir Ihnen, wo wir helfende Hände brauchen und welcher Zeitaufwand dafür nötig wäre.

Wir freuen uns auf Sie.

 

Mit sportlichen Grüßen

Vorstand Handballabteilung TuS Saahttp://www.tus-fortuna-saarburg.de/rburg

Erfolgreicher Handballtag der TUS Fortuna Saarburg

Für Samstag, 02.06.2018, hatte die Handballabteilung zu einem Schnuppertraining für Kinder und Jugendliche von 6-16 Jahren eingeladen. Fast 30 Kinder folgten dem Aufruf und fanden sich in der Sporthalle Beurig ein. Angeführt von einem engagiertem Trainerteam konnten die Kinder in verschiedenen handballspezifischen Übungen einen Einblick in ein Handballtraining erhalten. So konnte man beispielsweise Übungen zum Prellen absolvieren oder ein paar Torwürfe üben. Alle waren mit vollen Elan und Begeisterung dabei. Versorgt wurden die Besucher durch ein fleißiges Cateringteam.

Während die Kinder fleißig trainierten, konnten sich die Eltern bei Jugendwartin Christina Kordes zu Trainingsangeboten informieren. Bei Fragen kann man sich gerne an christina.kordes1982@gmail.com melden.

Viele Kinder haben Spaß am Handball gefunden und werden sich in den altersgerechten Trainingseinheiten wiederfinden.

 

Auf dem Foto sind von links nach rechts:

Christina Kordes (Jugendwartin), Dominik Wallinger (Trainer Minis), Nils Schütz, Eva-Marie Schmitt, Günter Fülling, Yannick Morin (Trainer E-Jugend und stellvertr. Jugendwart), Brigitte Biewers (Gesamtvorstand), Friedel Clemens (Vizepräsidentin Fortuna Saarburg), Marco Hausen (Präsident Fortuna Saarburg), Sandra Panske

 

Junioren Schnuppertag

Abteilung Handball

Bist du in den Jahren von 2006 - 2012 

geboren und hast Spaß an Ballsportarten?


Dann komme zu unserm Schnuppertraining am:


Samstag, den 02.06.2018

von 10:00 bis 12:00 Uhr


in die Sporthalle des Schulzentrums 

Saarburg-Beurig;

Boorwiese; 54439 Saarburg

Wir von der Handballabteilung

freuen uns auf DICH!


Bei Fragen steht Ihnen Christina Kordes:


christina.kordes1982@gmail.com


gerne zur Verfügung.

Verbandsliga, 19. Spieltag (Saison 2017/2018)

TV Bitburg II - HSG Saarburg/Konz 29:22 (14:11)

Wir verlieren gegen die spielerisch starken Gastgeber aus Bitburg und vergeben somit die Chance, aus eigener Kraft in die Rheinlandliga aufzusteigen.
Dabei kamen wir sehr konzentriert in das Spiel und verloren zum Enden hin die konsequente Linie im Angriff und auch in der Abwehr schlichen sich immer mehr einfache Fehler ein.

Wir starteten gut in die Partie und konnten unsere einzige Führung bis zum 0:2 herausspielen. Danach kamen auch die Bitburger ins Spiel und begannen aus einer offensiven Abwehr heraus gegen uns zu spielen.
Zum einen machte uns das Harz zu schaffen. Viele Pässe waren sehr ungenau. Auch unsere Torwurfausbeute fiel geringer als sonst aus und wir warfen viel zu oft den Torwart an. Zum anderen hatten wir phasenweise Aussetzer in der Abwehr.
Trotzdem konnten wir die Partie in der ersten Halbzeit relativ eng halten und zeigten immer wieder starke 5 Minuten. Daraus resultierte ein drei Tore Rückstand zur Halbzeit. 

Die zweite Halbzeit gestaltete sich ebenfalls sehr umkämpft und eng. In den entscheidenden Phasen gelang es uns aber nicht, die Führung an uns zu reißen. Beispielsweise konnten wir uns in der 48. Minute auf 1 Tor heranarbeiten. Mit der zu diesem Zeitpunkt vollkommen offenen Ausgangslage, wussten wir aber nicht umzugehen. Wieder vergaben wir wichtige Chancen und ließen viel zu einfache Tore der Gastgeber zu.
So baute Bitburg seine Führung konstant aus. Als die Partie verloren schien, bekam unsere Unterstützung aus der A-Jugend ihre Spielzeit. Diese machten ihre Sache wirklich gut und gaben einen vielversprechenden ersten Eindruck für die nächste Saison.

Schlussendlich verloren wir gerechtfertigt mit 29:22, wobei diese Differenz nicht ganz dem Spielverlauf entsprach. 

 

HSG: Duprè und Paule - P. Rüger (10/3), Lorth (7), Moske (2), L. Rüger, Meyer, Morin (alle 1), Schütz, Musick, Hoffmann, Scherf 

Verbandsliga 18. Spieltag (Saison 2017/2018)

HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch – HSG Saarburg/Konz 27:23 (13:13)

 

Die HSG IKH II gewinnt gegen den Spitzenreiter aus Saarburg mit 27:23 und damit kann das Team von Trainer Uwe Moske seinen ersten Matchball im Titelkampf nicht verwerten. Die Heimmannschaft bestritt die Begegnung mit einem vollen Kader, da sich Daniel Schub trotz einer Verletzung in den Dienst der Mannschaft gestellt hat. Die Gäste aus Saarburg hatten auch alle Leistungsträger im Kader, traten aber personell geschwächt an.

 

Der Beginn des Spiels verlief sehr ausgeglichen und in der ersten Halbzeit konnte sich keine Mannschaft absetzen, sodass es mit 13:13 in die Pause ging.

 

Die zweite Halbzeit war ebenfalls sehr ausgeglichen und spannend, sodass die Partie erst in den letzten Minuten entschieden wurde. „Insgesamt war es letztlich ein zwar glücklicher, aber durchaus verdienter Sieg für die HSG IKH II. Die Gäste aus Saarburg zeigte laut Ansicht von Trainer Roth, der die Mannschaft mehrfach beobachtet hat, ihre stärkste Leistung. Die Heimmannschaft zeigte ebenfalls eine geschlossene Mannschaftsleistung, besonders die vermeintlichen Ergänzungsspieler übernahmen Verantwortung auf teils ungewohnten Positionen und erzielten wichtige Tore. Aus dem Kollektiv stachen Kris Juenemann mit 9 Toren und Kristof Schell mit 8 Toren heraus. Das Torhüterduell war ausgeglichen. Der Gästetorwart zeigte eine starke Leistung mit 3 gehaltenen Siebenmeter, allerdings hielten unsere Torhüter nach einem schwächeren Beginn von beiden in der entscheidenden Phase wichtige Bälle. Somit bleibt die HSG IKH II in allen Heimspielen ohne Punktverlust und besiegte alle Spitzenteams mit mindestens 3 Toren Differenz. Die Gäste aus Saarburg haben aber weiterhin gute Chancen die Meisterschaft für sich zu entscheiden, da sie bisher eine recht konstante Saison spielen und auch die schwierigen Spiele knapp gewinnen. Für die Rheinlandliga müsste meiner Ansicht der Kader allerdings etwas breiter aufgestellt werden“, meinte der Pressesprecher der HSG Robin Braun.

 

HSG IKH: Stoffel, Schmidt, - Molz, Ströher, Klei (1), Schneider (1), Fritz (3/1), Schell (8), Schub, D. (2), Denzer, Kirst (1), Anton (2), Juenemann (9), Mende

 

HSG S/K: Dupré – T. Hoffmann (4), Lorth (2), Moske (2), Barth, Bläsius (1), Rüger, S. Hoffmann (2), P. Rüger (7/2), Morin (5).

(Quelle: Mosel-Handball.de) 

Interview mit unserem ewigen Uwe

Im Interview mit Uwe Moske fasst der Trainer der ersten Mannschaft die Saison kurz zusammen und äußert sich über den möglichen Aufstieg in die Rheinlandliga.

Dabei hätte Uwe wirklich nicht damit gerechnet, dass wir uns als Mannschaft so schnell steigern und so eine gute Position in der Tabelle belegen. 

Am 01.Juni.2017 hat uns der Bruder unseres alten Trainers Dirk Moske übernommen und ist wirklich angetan von der schnellen Entwicklung innerhalb der Mannschaft. Gerade im technischen Bereich haben wir nach Moske große Fortschritte gemacht und konnten nach Jahren wieder unsere Abwehr stabilisieren. „Wer hätte erwartet, dass wir mit die beste Abwehr in der Liga stellen.“ freut sich unser Trainer und sieht den Grund für die Entwicklung in der Trainingsteilnahme. Er bietet drei Mal in der Woche Training an, wobei diese Trainingszeiten von den meisten Spielern wahrgenommen werden. Er spricht davon, dass die meisten mindestens zwei Mal in der Woche beim Training dabei sind.
Bei der Frage ob er Anfang der Saison damit gerechnet hätte, dass wir so weit oben in der Tabelle mitspielen, kann Uwe Moske nur lachen. „Ne auf keinen Fall! Ich hätte nie gedacht, das es so schnell geht.“ Er hatte im ersten Jahr gehofft im oberen Mittelfeld mitzuspielen. Der Schlachtplan für das nächste Jahr, wäre dann eine obere Platzierung gewesen und erst in seinem dritten Jahr als unser Trainer wollte er aufsteigen. Denn Uwe Moske betont, dass er die Ziele lieber tief ansetzt, damit man sich wenn es besser läuft einfacher freuen könne.

An die nächsten Wochen geht Moske entspannt und locker heran. Wir haben im Endeffekt drei Endspiele und damit haben wir alle Möglichkeiten offen. „Falls wir gegen Biewer verlieren, haben wir unser Endspiel gegen Irmenach und bei einem Sieg gegen Biewer und einer Niederlage gegen Irmenach, bleibt uns immer noch das Endspiel gegen Bitburg. Und im schlimmsten Fall werden wir halt eben Meister“ Damit haben wir alles in der Hand und es liegt ganz an der Leistung des Teams. Moske weiß nur zu gut, wie es ist, Meister zu werden und möchte sehr gerne den möglichen Erfolg zusammen mit der Mannschaft auskosten und feiern.

Mit Blick auf das kommende Spiel gegen Biewer sieht Moske aber den ernst der Lage. „Zuversichtlich stimmt mich Garnichts.“ Er ruft ins Gewissen dass seine Mannschaft zu allem fähig sei und er an das Hinspiel gegen Biewer erinnern möchte. Bei diesem haben wir die zweite Halbzeit mit gut 10 Toren verloren und keinen Zugang zum Spiel bekommen.

Alles in allem sieht Uwe Moske die Lage dennoch positiv. Den Schlüssel zum Erfolg sieht er in der Abwehr. „Wenn wir unsere Arbeit machen, gut in der Abwehr stehen und vorne die Bälle dunkel machen, dann werden wir das Ding gewinnen.“ Außerdem bleibt er seiner Mentalität, welche so manches Mal bei den Spielen verloren geht treu. „Denn mein Gott, wir können da ja locker ran gehen. 

Verbandsliga, 17. Spieltag (Saison 2017/2018)

HSG Saarburg/Konz – SG Gösenroth/Laufersweiler II 28:27 (15:14)

In einem hart umkämpften und wirklich spannenden Spiel, konnten wir uns gegen die SG Gösenroth/Laufersweiler II durchsetzen und stehen nach Minuspunkten 3 Punkte vor dem Tabellenführer, der SG Prüm. 

Beide Mannschaften starteten zielstrebig in die Partie, sodass von Anfang an eine Härte und Konsequenz im Spiel war, die ein wirklich schönes Spiel schaffte.
Nach dem 0:1 für die Gäste, konnten wir über das ganze Spiel hinweg eine haarscharfe Führung erspielen.
Die Abwehrreihen standen beide sehr dicht und es wurde wirklich hart gekämpft. Im Angriff versuchten wir spielerisch Lücken zu reißen und verwandelten unsere freien Torchancen größtenteils sicher. Trotzdem konnten wir uns einfach nicht von der SG absetzen. Die Leistung war zu ausgeglichen.

In der zweiten Halbzeit ging es weiter wie in der Ersten. Die Emotionen beider Mannschaften wurden in technisch starke Aktionen umgewandelt und so boten wir dem Publikum ein wirklich spannendes Spiel.
In der 59. Minute erzielte Steffen Lorth den entscheidenden Treffer zum 28:27. Wir verteidigten diese Führung mit allem was wir hatten und konnten den Ausgleichstreffer der Gäste knapp verhindern.

Alles in allem war es ein wirklich spannendes Spiel. Wir haben wirklich Werbung für den Handball in Saarburg gemacht und sind auf dem besten Weg um aufzusteigen.

 

HSG: Barth und Duprè, P. Rüger (9), Lorth (7), Meyer (6), Morin (3), Moske (2), Bläsius (1), Scherf, L. Rüger, Hoffmann

Verbandsliga, 16. Spieltag (2017/2018)

TV Morbach – HSG Saarburg/Konz 17:24 (11:10)

Wir gewinnen in diesem von den Abwehrreihen dominierten Spiel und schaffen nach Minuspunkten den Sprung auf den ersten Platz der Verbandsliga! 

Am vergangenen Sonntag waren wir in Morbach zu Gast und wussten um die schwierige Aufgabe bescheid.
Für ein Sonntagsspiel typisch fanden wir nur schleichend in die Partie. Bereits in der zweiten Minute verletzte sich Philipp Rüger am Fuß, weshalb wir wieder einmal nur mit einem Auswechselspieler spielen mussten. Wir konnten uns zwar schnell absetzen, fielen anschließend aber wieder in eine Tiefschlafphase, weshalb die Gastgeber wieder heran kamen. Über ein 10:10 in der 28. Minute, gelang es Morbach mit einer ein Tor Führung in die Halbzeit zu gehen.
Wir hatten in der ersten Halbzeit mit der Chancenverwertung zu kämpfen. Dabei stand unsere Abwehr über das ganze Spiel hinweg sehr solide und wir nahmen den Kampf gegen den Gastgeber an.

In der zweiten Halbzeit kam Morbach wieder besser ins Spiel. Wir fanden aber sehr schnell eine Antwort auf Ihren Angriff und mussten nur selbst in der Offensive effektiver agieren. Ab Minute 43 gelang uns dies sehr gut und so setzten wir uns innerhalb von fünf Minuten mit 5 Toren ab. Grund dafür waren unsere Spielzüge, durch welche wir Lücken in die Abwehr der Gegner reißen konnten. So gestalteten wir die letzten zwölf Minuten bestimmend und holten die 2 Punkte mit nach Saarburg.  

 

HSG: Duprè und Barth – Meyer (8/4), Moske (6), L. Rüger (4), Morin (3), Hoffmann (2), Bläsius (1), Scherf, P. Rüger, Lorth     

Verbandsliga, 15. Spieltag (2017/2018)

HSG Tiefenstein/Algenrodt/Siesbach – HSG Saarburg/Konz 26:29 (9:15)

Nach einer wirklich hitzigen Partie konnten wir uns gegen die personell sehr starken Tiefensteiner durchsetzen.

Das Spiel startete relativ gelassen und wir tasteten uns erst einmal gegenseitig ab. Über die ersten 10 Minuten hinweg passierte nicht viel. Die Gastgeber versuchten viel über Einzelaktionen, wohingegen wir erst einmal unseren Schuh runterspielten.
Mit fortschreitender Spielzeit wurde auch die Partie immer hitziger. Beide Abwehrreihen griffen gewillt zu und auch im Angriff ging es mit viel Willen zum Tor. Mit Hilfe unseres stark aufgelegten Marc Duprè´s konnten wir viele Angriffe abwehren. Vorne erspielten wir uns konzentrierte Tore und wussten unsere Außen viel in Szene zu setzen. 

Die zweite Halbzeit war durch Siebenmeter und Zeitstrafen geprägt. Auf beiden Seiten verteilte der Unparteiische viele Strafen und auch deshalb entfachte eine Aggressivität im Spiel. Wir versuchten trotz schmaler Auswechselbank weiter konzentriert zu spielen. Dazu kamen noch kleinere Verletzungen von Steffen Lorth und Yannick Morin. Diese mussten die Zähne zusammenbeißen und so kämpften wir für jedes Tor.
Kurz vor Ende der Partie bekamen wir dann eine dreifache Unterzahl, wodurch die Gastgeber noch einmal von zuvor 6 Toren Rückstand, auf 3 Tore verkürzen konnten.

Wir sind wirklich froh die zwei Punkte aus Tiefenstein mitgenommen zu haben. Nach unserer Niederlage im Hinspiel waren die Punkte keinesfalls selbstverständlich. Sie sind außerdem ein wichtiger Schritt im Rennen um die Meisterschaft. 

Verbandsliga, 14. Spieltag (2017/2018)

HSG Saarburg/Konz – HSC Igel 29:23 (14:10)

Wir konnten uns vor heimischer Kulisse gegen die Gäste aus Igel durchsetzen und trotz kleinen Kaders einen soliden Sieg einfahren. 

Die Igeler fanden deutlich besser in die Partie. Wir mussten früh einer 1:4 Führung hinterher laufen und wurden erst nach der fünften Minute wach.
Dann kamen wir richtig in Fahrt und wussten über ein 9:5 hinweg die Partie an uns zu reißen. Durch konzentrierte Abwehrarbeit und strukturierte Angriffe konnten wir Igel in ihrer Spielweise einzuschränken.

Wir kamen gut eingestellt aus der Halbzeitpause und starteten sehr solide in Halbzeit zwei. Wir minimierten unsere Fehler, wobei Igel oftmals mit schwachen Torabschlüssen und Lücken in der Abwehr  zu kämpfen hatte. Mit einem dicken Polster von kontinuierlichen sechs Toren hielten wir die Punkte in Saarburg und zeigten alles in allem eine gute Leistung.

 

HSG: Duprè und Barth – P. Rüger (10/2), Lorth (7), Morin (4), Bläsius (3), S. Hoffmann (2), T. Moske (2), Schütz (1/1)

Verbandsliga, 13. Spieltag (2017/2018)

TSG Biewer - HSG Saarburg/Konz 30:27 (11:15)

Vergangenes Wochenende mussten wir uns in der Wolfsberghalle geschlagen geben. Die Gastgeber aus Biewer wussten in der zweiten Halbzeit zu überzeugen und wir fanden spielerisch keinen Weg, gegen die drohende Niederlage anzugehen.

Wir starteten sehr solide in die erste Halbzeit. Mit Hilfe unserer Spielzüge konnten wir spielerisch Lücken in die Abwehr von Biewer  reißen und kamen zu einfachen und effektiven Toren. Auch in der Abwehr wussten wir, mit Hilfe des stark haltendem Marc Duprè, zu überzeugen. Der gefürchtete Kreisläufer der TSG kam kaum ins Spiel und auch der Rückraum stellte sich als wenig gefährlich heraus.  Alles in allem spielten wir also konsequent und aufmerksam unseren Stiefel runter.

In der zweiten Halbzeit wendete sich die Partei relativ schnell in Richtung des starken Gastgebers. Unser Abwehrverband wurde zunehmend durch extrem einfache Tore aus dem Rückraum überwunden. Im Angriff hörten wir auf ,spielerisch nach Lösungen zu suchen. Es wurde sich in Einzelaktionen verzettelt und die Abwehr von Biewer hatte es deutlich einfacherer als in der ersten Halbzeit, kompakt zu verteidigen.

Wir mussten uns also durchaus gerechtfertigt gegen die TSG Biewer geschlagen geben. Nun heißt es sich nicht aus dem Konzept bringen zu lassen und weiter befreit aufzuspielen. 

 

HSG: Duprè und Barth – Moske (9), Rüger (9/7), Morin (3), T. Hoffmann (3), Lorth (2), Meyer (1), Bläsius, Schütz, S. Hoffmann

 

Verbandsliga, 12. Spieltag (2017/2018)

HSG Saarburg/Konz - SV Gerolstein

Der SV Gerolstein hat die Partie aufgrund von Personalmangel abgesagt. Uns wurden die zwei Punkte kampflos übergeben. 

Verbandsliga, 11. Spieltag (2017/2018)

HSG Saarburg/Konz - SK Prüm 35:30 (14:14)

Wir konnten das Spitzenspiel des letzen Spieltages für uns entscheiden und zeigten ein spannendes Spiel vor heimischer Kulisse.

Nach einem verhaltenen Einstieg in die Partie, begann das Spiel an Härte zu gewinnen. Keine der beteiligten Mannschaften fand in der ersten Halbzeit einen Weg sich abzusetzen, da niemand seine Großchancen zu nutzen wusste.

In der zweiten Halbzeit konnten wir dann langsam unser Spiel aufziehen. Wir liefen viele einfache Gegenstöße, kamen zu freien Abschlüssen und auch die Abwehr wussten wir zu stabilisieren. Daraus resultierte ab Minute 34 eine konstante 3 bis 5 Tore Führung. 

Aufgrund unseres Ziels den direkten Vergleich gegen Prüm zu gewinnen, was bedeutete mit mindestens 4 Toren zu siegen, wurden die letzten fünf Minuten noch einmal spannend und aufgeladen.
Wir erzielten in den letzten 13 Sekunden genau zwei Tore und können uns somit den direkten Vergleich zuschreiben lassen.

HSG: Duprè und Barth - Rüger P. (11), Hoffmann T. (7), Lorth (7), Moske (4), Morin (3), Meyer (2), Werner (1), Blaesius, Rüger L., Hoffmann S., 

Verbandsliga, 10. Spieltag (2017/2018)

HSG Saarburg/Konz - HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch II 30:28 (15:12)

Nach Saisonstart hatten wir gerade einmal 3:5 Punkte auf dem Konto. Und nun sind wir Top-Verfolger der SK Prüm und können mit 15:5 Punkten in die Winterpause gehen. 

Wir hatten vergangenen Samstag die Spielgemeinschaft aus Irmenach/Kleinich/Horbruch zu Gast. Nach einer umkämpften Partie ließen wir es in den letzten fünf Minuten mal wieder spannend werden und gewannen mit zwei Toren.

Die Partie begann ausgeglichen und es wurde schnell klar, dass wir nur durch eine geschlossene Abwehrleistung gewinnen konnten. 
Also stellen wir eine geschlossene 6:0 Deckung, bei der unser Torhüter Marc Duprè zu überzeugen wusste. So spielten wir uns mit einem sechs Tore Lauf eine 11:6 Führung in Minute 18 heraus.  

In der zweiten Halbzeit spielten wir weiterhin konsequent auf. Wir führten mit soliden sechs Toren und kamen durch strukturierte Angriffe zu klare Torchancen. Außerdem liefen wir aus einem geschlossenen Abwehrverbund heraus viele Gegenstöße.
Leider verloren wir in den letzten sieben Minuten gegen die konditionsstarken Gäste die Ruhe und so konnten diese noch deutliche Ergebniskosmetik betreiben.

Trotz alle dem haben wir wirklich ansehnlichen Handball gespielt und haben alle Lust, den Aufwärtstrend im neuen Jahr fortzuführen. 

HSG: Duprè, Barth - Lorth (6), Rüger P. (6/3), Moske (5), Hoffmann T. (4), Meyer (4), Morin (3), Bläsius (1), Thymian (1), Wenner, Hoffmann S., Rüger L.

 

 

Verbandsliga, 9. Spieltag (2017/2018)

HSG Saarburg/Konz – TV Hermeskeil 31:18 (15:8)

Vergangenes Wochenende konnten wir uns deutlich gegen den Gast aus Hermeskeil durchsetzen. Dabei passten wir uns phasenweise an den Spielstil der Hermeskeiler an und konnten lediglich am Anfang und am Ende der Partie eine deutliche Führung erspielen.

 Die Partie begann zunächst sehr verhalten, wodurch der TV Hermeskeil eine 1 zu 3 Führung herausspielen konnte. Dies war auch der einzige Zeitpunkt im Spiel, an dem wir zurück lagen.Es startete nämlich ein 11 Tore Lauf auf unserer Seite und so hatten wir in Minute 20 bereits 12:3 auf der Anzeige stehen.
Dem entsprechend entspannt gingen wir in die Pause, in der wir angehalten wurden, mindestens mit zehn Toren gewinnen zu müssen.

Dieser Bitte unseres Trainers kamen wir fünf Minuten vor dem Ende nach und gewannen schlussendlich mit 13 Toren.Rückblickend war unser Sieg nie gefährdet. Wir konnten jedoch oftmals nicht ansatzweise unsere eigentliche Leistung abrufen.    

 

Dupré und Barth – Rüger P. (9/3), Morin (6), Hoffmann T. (5), Lorth (5), Moske (2), Hoffmann S. (2), Meyer (1), Rüger L. (1), Scherf 

Verbandsliga, 8. Spieltag (2017/2018)

HSC Schweich II – HSG Saarburg/Konz   29:32 (12:16)

Wir konnten uns gegen das Tabellenschlusslicht aus Schweich durchsetzen und haben somit 11 zu 5 Punkte auf dem Konto.

 Die Partie starteten ausgeglichen, sodass wir uns bis zur 20.Minute nicht absetzen konnten. In der Abwehr kassierten wir zu einfache Tore und im Angriff verzettelten wir uns oft in Einzelaktionen. Zum Ende der Halbzeit hin konnten wir dann besser kombinieren. Wir spielten im Angriff druckvoller durch und kamen durch einfache Spielzüge zu sicheren Toren.

Auch in der Abwehr stellten wir uns kompakter in eine 6:0 Deckung, aus welcher ein 12:16 Halbzeitstand resultierte.

Die zweite Halbzeit startete wieder sehr ausgeglichen, wobei wir uns nur mühselig zu einem 16:23 absetzen konnten. Den Sieg vor Augen schlichen sich wieder einfache Fehler ein und die Partie wurde noch einmal relativ eng.

In den letzten 5 Minuten konnten wir uns dann eine 3 Tore Führung verteidigen und entführten somit 2 Punkte aus Schweich.

 

 HSG: Dupre und Barth -  T. Hoffmann (6), Lorth (1), Meyer (7), Moske (7), Bläsius (1), L.Rüger, S. Hoffmann (1), P. Rüger (4/2), Morin (5)

 

 

Verbandsliga, 7. Spieltag (2017/2018)

HSG Saarburg/Konz - TV Bitburg II 29:22 (17:12)

„Ohne wichtige Stammspieler mussten die Gäste bei uns antreten, vor allem auf der rechten Angriffsseite war das Fehlen der Spieler deutlich zu merken. Dennoch war es ein technisch starker Gast, der nie aufsteckte und die von ihrem Trainer Janosh Klimek gut eingestellt waren. Erst nach dem 8:8 stand unser Deckungsverband und hier zeigte sich endlich unsere Trainingsarbeit“, freute sich HSG Trainer Uwe Moske.

 

Bis zum 10:9 wechselte die Führung hin und her, dann setzte sich die HSG erstmals mit drei Treffern auf 12:9 in der 22. Minute ab, Gästetrainer Janosz Klimek nahm die Auszeit, doch jetzt bauten die Gäste ihre Führung kontinuierlich auf 17:12 zur Pause aus. Nach dem Wechsel kämpften sich die Eifalner wieder bis auf drei Tore heran, beim 20:17 in der 43. Minute nahm HSG Coach Uwe Moske die Auszeit, beim 22:18 legte Klimek die grüne Karte erneut auf den Zeitnehmertisch. Endgültig entscheiden konnte der Gastgeber die Partie dann nach dem 22:19! Mit drei Treffern in Folge zum 25:19 in der 51. Minute war das Spiel gelaufen.

 

„Wir haben in der wichtigen Phase die Ruhe bewahrt und letztlich verdient gewonnen. Mit den 9:5 Punkten bin ich zufrieden, aber wir wissen, dass im Rückspiel ein anderer Gegner auf uns wartet. Wir waren erstmals bis auf den verletzten Niklas Wenner komplett“, resümierte HSG Trainer Uwe Moske.

 

 

HSG: Dupre - T. Hoffmann (5), Lorth (6), Meyer (1), Moske (2), Barth, Bläsius, L. Rüger, Scherf, Thymian (3), S. Hoffmann, Rüger (9/7), Morin (3)

 

(Quelle: mosel-handball.de)

Verbandsliga, 6. Spieltag (2017/2018)

SG Gösenroth/Laufersweiler – HSG Saarburg/Konz 27:29 (14:17)

 Resümierend lässt sich von einer wirklich guten Partie sprechen, bei der wir eine geschlossene Abwehrleistung, einen kontinuierlich agierenden Angriff und vor allem eine starke Torhüterleistung gezeigt haben.

 Wir waren von Beginn an konzentriert und konnten solide in die Begegnung starten. Gerade für ein Sonntagsspiel war das ein wirklich guter Start, sodass wir das komplette Spiel über keinem Rückstand hinterher laufen mussten.

Mitte der zweiten Halbzeit setzten wir uns dann deutlich ab und führten zwischenzeitlich mit 6 Toren. Als Antwort darauf versuchte die SG mit einer Manndeckung unserer beiden Halb-Spieler Fehler und verfrühte Abschlüsse zu provozieren. Diese Taktik ging auch relativ gut auf und somit konnten die Hausherren bis auf zwei Tore verkürzen.

 Schlussendlich war unser Sieg jedoch nie gefährdet und nun heißt es auf der Leistung des Spiels aufzubauen und weiterhin schönen Handball zu zeigen.

HSG: Dupre, Barth - Hoffmann T. (8), Lorth (8), Moske (4), Meyer (4), Bläsius (4), Morin (1), Rüger L., Hoffmann S.

Verbandsliga, 5. Spieltag (2017/2018)

HSG Saarburg/Konz - TV Morbach 31:21 (13:12)

Ausgeglichen verlief die erste Hälfte, in der sich die Gastgeber zwischenzeitlich mit drei Treffern absetzten, den Vorsprung aber nicht in die Pause retten konnten. Bis 16:15 blieben die Hunsrücker am Gastgeber dran, dann folgte die stärkste Phase der HSG, die sich über 19:15 in der 39. Minute auf 22:16 in der 45.Minute absetzten und damit Gästetrainer Heimo Wagner zur Auszeit zwangen. Doch nichts lief jetzt bei den Gästen zusammen und so zog das Mose Team auf 29:17 in der 52. Minute davon. Somit war das Spiel entschieden. 

 

HSG: Dupre - Hoffmann T. (4), Lorth (3), Meyer (4), Moske (5), Bläsius, Rüger L. (2), Hoffmann S. (2/1), Rüger P. (11/4), Morin 

 

Quelle (mosel-handball.de)

Verbandsliga, 4. Spieltag (2017/2018)

HSG Saarburg/Konz – HSG Tiefenstein/Algenrodt/Siesbach 32:34 (15:22)

 Am vergangenen Samstag mussten wir uns gegen die gut aufgelegten Gäste aus Tiefenstein geschlagen geben.

Die Tiefensteiner konnten in der ersten Halbzeit auf einen wirklich starken Torhüter zurückgreifen, welcher uns das Leben schwer machte.
Trotz eines soliden Angriffs unserer Seits und gut heraus gespielten Möglichkeiten, mangelte es am letzten Willen vor dem Tor. Dies führte zu einer mangelhaften Chancenauswertung.

Die vielen vergebenen Tor-Chancen konnten wir in der Abwehr nicht auffangen, da sich diese wieder einmal als unsere Schwachstelle kennzeichnete.

In der zweiten Halbzeit begann unsere Aufholjagt. Mit einem starken Tobias Hoffmann als Zugpferd, fanden wir zu unserer nötigen Aggressivität im Angriff, als auch in der Abwehr.

Mannschaftlich geschlossen und besser vor dem Tor, fehlte uns das nötige Glück um die Partie mit zwei Punkten in der Tasche zu beenden.

 So gewannen die Gäste aus Tiefenstein verdient mit 2 Toren.

 

Dupre, Barth – T.Hoffmann (9), Lorth (9/2), Scherf, Moske (4), Bläsius, L.Rüger (1), Hoffmann, P.Rüger (6/3), Morin (3)

WIR SUCHEN DICH!

Die Handballabteilung des TuS Fortuna Saarburg sucht zum schnellstmöglichen Zeitpunkt eine/n Trainer/in.

Dir gefällt der Handballsport und die Arbeit mit Kindern? Dann bist du bei uns genau richtig.

Bei interesse melde dich bei:

Tim Moske
0176 620 373 65
handball87@gmx.de

Wir freuen uns auf dich!

Verbandsliga, 3. Spieltag (2017/2018)

HSC Igel – HSG Saarburg/Konz 29:31 (12:14)

Am vergangenen Samstag, den 21.10.2017, konnten wir zwei Punkte aus Igel entführen und nach Hause bringen. 

In einem umkämpften und harten Spiel konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. Wir verabschiedeten uns trotz sehr durchwachsener Leistung, in der ersten Halbzeit, mit zwei Toren in die Kabine. Die Igeler starteten jedoch besser in die zweite Hälfte des Spiels.

Dadurch konnten Sie eine 4 Tore Führung herausspielen, auf die wir erst spät eine Antwort fanden. Es fehlte uns an Spiel-Konzeption, das nötige Glück beim Abschluss und auch unsere Abwehr erschien phasenweise sehr passiv und offen.

In den letzten 15 Minuten konnten wir uns fangen und begannen die Aufholjagd, welche mit einem 2 Tore Sieg endete. 

HSG: Dupre und Barth - Moske (5), Lorth (7/1), Meyer (3), Duster, Bläsius (1), L.Rüger, Thymian (4), Hoffmann, P. Rüger (8/4), Morin (3)

 

Erstes Heimspiel wird verlegt!

Unser erstes Heimspiel der Saison gegen die TSG-Biewer, welches eigentlich am 14.10.2017 stattfinden sollte, wird verlegt.

Grund dafür ist ein Pokal-Spiel der TSG, welches nicht verlegt werden konnte. 

 

Weitere Informationen folgen. 

Verbandsliga, 2. Spieltag (2017/2018)

Gerolstein trotzt der HSG Saarburg/Konz das Remis ab! Unerwartet lässt der Gast einen Punkt in der Eifel. „In einem umkämpften Spiel mit 14 Zeitstrafen gelingt uns der erste Punktgewinn“, freut sich SVG Pressesprecher Dominik Koch. Die HSG hatte den stärkeren Beginn, dominierte in der Anfangsphase und lag mit 2:5 in Führung. Nach einer vier Tore (4:8) Führung schien der Favorit das Spiel im Griff zu haben ehe ein 6:0 Lauf der Gastgeber für Spannung sorgte. Somit ging es mit einem Unentschieden in die Halbzeit Pause. Beim Stand von 24:27 lag der Punktgewinn der Gäste in der Luft, doch durch nicht aufgebende Gerolsteiner kam der Gast in Verlegenheit, Gerolstein führte 32:31.

 

„Durch unglückliche Aktionen gelang der entscheidende Treffer jedoch den Saarburgern zum letzten Endes gerechten Remis. Beide Mannschaften hatten in der Schlussphase die Chance zum Sieg. Größte Probleme auf unserer Seite war das Verursachen von 13 Siebenmetern. (Schritt zu spät, Abwehr durch Kreis). Beste Werfer auf unserer Seite waren die Brüder Rosch sowie der Rückkehrer Jesko Waldorf der für die zuletzt fehlende Gefahr aus dem Rückraum gesorgt hat“, lobt Koch.

 

SVG: Hoffmann -  L. Rosch (8), T. Rosch (8), Kreft (1), Vissers, Munkler (1), Stump, Eltze (1), Waldorf (8), Koch (1), Mesevic (4/2), Hell,

 

HSG: Dupre - T. Hoffmann (11/6), Lorth (5), S. Hoffmann (1), T. Moske (1), Barth, Bläsius (2), L. Rüger, P. Rüger (9/4), Morin

 

 

Quelle: mosel-handball

 

Verbandsliga, 1. Spieltag (2017/2018)

SK Prüm – HSG Saarburg/Konz 23:20 (14:10)

Im ersten Spiel dieser Saison mussten wir uns den Prümer Handballern geschlagen geben und ließen zwei Punkte in der Eifel liegen.

Nachdem wir uns im Pokal gegen die Prümer behaupten konnten, fehlten uns bei diesem ersten Liga-Spiel viele Stammspieler, sodass wir mit einem ausgedünnten Kader anreisen mussten. 

Zusammenfassend waren wir zu schwach vorm Tor und leisteten uns zu viele technische Fehler. Dafür ging das Spiel jedoch relativ knapp aus.

 

Der Spielbericht kann wie immer unter Mosel-Handball nachgelesen werden:

www.mosel-handball.de/verbandsliga-west/

Saison 2017/2018

Aktuelle Spiele, sowie die Tabelle der Verbandsliga West, können hier eingesehen werden. 

Spielberichte können auf Mosel-Handball eingesehen werden. 

TuS Fortuna Saarburg 1884 e.V.